Samstag, 26. Februar 2011

Unter Generalverdacht...

...oder Kundenfreundlichkeit bei Rossmann....

Man stelle sich folgendes Szenario vor...Man steht an der Kasse und möchte Waren im Wert von 2,93 Euro bezahlen. Man hat in der Geldbörse nur einen 20- und einen 50-Euro-Schein. Man zahlt mit dem 20er und was erwartet man dann? Genau, 17,07 Euro Wechselgeld. Selbstverständlich.

Heute erhielt ich nur 7,07 Euro zurück. Natürlich dachte ich an einen Irrtum und sagte dem jungen Mann an der Kasse deutlich, dass da noch 10 Euro fehlen. Er behauptete, ich hätte ihm nur 10 Euro, keine 20 Euro, gegeben. Ich war mir aber zu wirklich 100% sicher, denn ich hatte an dem Morgen nicht einmal einen 10 Euro-Schein in der Geldbörse, zudem habe ich beim Rausnehmen des Scheins noch kurz gezögert, weil ich die so passend später noch hätte genau gebrauchen können. Da ich aber keine passenden Münzen hatte, zahlte ich eben doch mit dem definitiv blauen 20 Euro-Schein. Ich wusste sogar noch, dass das ein recht neuer, völlig unverknitterter Schein war. So genau weiß ich selten in meiner Geldbörse Bescheid.

Tja, der Kassierer hatte nicht daran gedacht, das Geld erstmal vorn in die Kassenschublade zu klemmen, wie sonst überall üblich und nun _beharrte_ er auf seinem Recht. Als ich ebenfalls nicht von meiner Meinung abweichen wolte (natürlich nicht!), nahm er mir völlig entnervt das Wechselgeld wieder ab, sagte er zu seiner Kollegin, er mache nun einen Kassensturz und verschwand.

Nach 5 Minuten kam er wieder, die Kasse zeigte ein Plus von 6,06 Euro. Er meinte, dies seien meine 7,07 Euro (aha, 6,06 = 7,07 Euro...tolle Logik....eigentlich sagt es nur, dass seine Kasse weder mit 20 noch mit 10 Euro von mir gestimmt hätte....). Er gab mir die 7,07 Euro und damit war die Sache für ihn erledigt. Er zeigte sich sogar halb triumphierend, dass er sich nicht hatte von mir betrügen lassen....Denn in seinen Augen war meine Behauptung wohl ein Betrugsversuch, anstatt das absolut legitime Bitten um eine korrekte Herausgabe meines Wechselgeldes.

Ich war einfach nur eins...fassungslos. Absolut fassungslos. Ok, die Filiale war im Märkischen Viertel, die haben bestimmt viele komische Kunden, aber man kann doch niemanden so unter Generalverdacht stellen. Ich wohne in der Gegend nicht mal, sehe auch nicht nach dem dort üblichen Publikum aus und selbst WENN, wäre das kein Grund, mir sowas zu unterstellen. Nun hat dieser Verkäufer meine 10 Euro behalten (und somit immerhin seinen ohnehin bereits falschen Kassenstand aufgebessert....) und ich bin die Dumme. Unglaublich.

Nun kann ich nur hoffen, dass meine Mail an die Rossmann-Zentrale etwas bewirkt. Und sei es nur, dass ich mein Geld nachträglich doch noch zurückbekommen. Rossmann hat ab heute auf jeden Fall einen (ehemals treuen) Kunden weniger.

Update: nach nun einer Woche gibt es noch keine Antwort von Rossmann. Ganz schwache Kür, aber ganz ganz schwach!

Update 2: nach VIER Wochen kam heute ein Brief. Wechselgeld gefunden! Und ich habe einen Gutschein über 15 Euro bekommen, den ich auch in bar auszahlen lassen kann. Ende gut, alles gut.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen