Sonntag, 22. April 2012

Flohmarkt im Wald...

Heute waren wir auf dem größten Flohmarkt für Baby-und Kindersachen in Berlin. Ihr erinnert Euch? Der Flohmarkt, auf dem es auch Jugendliche gab...Als wir kamen, waren die aber anscheinend schon ausverkauft...

Der Flohmarkt war mitten im Wald am Strandbad Tegel. Parken war schwierig bis unmöglich, bis ans Gelände heranfahren konnte man ohnehin nicht. Wer in der Nähe wohnt, kam schlauerweise mit dem Fahrrad. Da dies auf uns nicht zutrifft, waren wir mit dem Auto da. Und mussten in einer der vielen, furchtbar engen Straßen mit Einfamilienhäusern einen der seltenen Parkplätze ergattern.
Ab dem Eingang des Geländes waren es nochmals 15 min zügiger Fußmarsch durch den Wald bis zum Flohmarkt! Wow..!


Als wir um 10:30 Uhr ankamen, kamen uns einige bereits entgegen...Ein Mann hatte 2 Gehfreis gekauft (oh weh...), eine Frau kam uns mit einem Stokke Tripp Trapp entgegen (wow...sowas auf einem Flohmarkt ist selten) und einer hatte gar eine ganze Rutsche (und zwar keine kleine!) auf den Buggy seines Kindes gelegt....

Die angeblich 160 Stände kamen mir weniger vor, spontan würde ich sagen, dass es maximal 100 waren, aber auch das reichte absolut aus. Und das meiste taugte leider gar nichts. Wenn mir nochmal jemand mit Gebrauchsspuren an Kleidung bei Ebay kommt, dann verweise ich diese Personen künfig auf den Flohmarkt. DA kann man echte Gebrauchsspuren sehen...

Was da größtenteils verkauft wurde (zu nicht mal soooo niedrigen Preisen) würde ich überwiegend nicht mal mehr verschenken. Manche Stände rochen schon beim Vorbeilaufen nach Keller-Muff. Und viel Kleidung sah aus, als hätte sie bereits mehrere Generationen getragen (gemessen an dem starken Waschpillig, den ausgeblichenen Farben und den teilweise beachtlichen Flecken und Verfärbungen).

Wobei man sagen muss, dass man vielen Ständen von weitem ansah, ob sie etwas taugen oder nicht. Es gab auch einige wirklich lohnenswerte, an denen nur gepflegte, modisch noch einigermaßen aktuelle, noch sehr gut tragbare (Marken-)Kleidung war. Sogar Sachen von Petit Bateau habe ich gesichtet.
Leider gab es aber auch an diesen  "guten" Ständen nix für uns. Die meisten Stände hatten nur Mädchensachen und das leider NUR bis max. Gr. 110...Jungenkleidung war an sich schon seltener und das, was es gab, war alles nicht überzeugend. Schade.

Aber es gab auch noch anderes...Spielzeug, Bücher, Freizeitartikel...Muss man Krabbeldecken wirklich auf dem (Wald-)-Boden ausbreiten? Schlittschuhe mit der Kufe in den Sand stellen? Und wo haben manche nur die sicher mehr als 30 Jahre alten Gesellschaftsspiele und Bücher hergeholt? Wobei...die Verpackungen der Spiele hatten was...so herrlich altmodisch :-)
Und wer kauft eigentlich die komplett abgewetzten Kindersitze fürs Auto, teilweise sogar noch in quietschbunten, aber ausgeblichenen Designs, die selbst vor 10 Jahren schon aus der Mode waren?

Nun ja...letztlich haben wir aber doch noch einiges gefunden..7 Bücher und ein originalverpackter kleiner Kosmos-Kasten. Insgesamt haben wir nur 12 Euro ausgegeben.

Sehr süß fand ich, dass die Große von ihrem Taschengeld ein Bilderbuch für den Kleinen gekauft hat. Er schaut total gern Bücher an und daher passt das auch gut :-)

Kommentare:

  1. Das mit den abgewetzten .. nein DURCHgewetzten Kindersitzen habe ich mich auch schon gefragt. Bei meinem letzten Flohmarktbesuch ist mir einer durch sein heraushängendes Polster ins Auge gestochen.

    Ansonsten weiß ich, warum ich nicht auf Flohmärkte gehe: Zuviel Gewusel und zuviel - Verzeihung - Müll. Bestätigt sich auch leider jedes Mal aufs Neue, dieses Vorurteil. Und wegen dem obligatorischen Bratwurststand muss ich da nicht hin.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, es gibt viel Müll. Aber bei originalverpackten Spielen und Büchern in gutem Zustand für 1-2 Euro kann man nicht meckern.

      Löschen
    2. Der witz ist, ich komme zu diesen Sachen gar nicht. Ich bin schon fünf Minuten nach der Ankunft völlig fertig mit der Welt und will nur noch nach Hause :/

      Löschen
    3. Ok...ich bin da hartnäckig....Müllstände ignoriere ich, aber ich habe inzwischen einen ganz guten Riecher, wo man brauchbares findet...Und Bücher brauchen wir immer...das Kind liest pro Tag ein Buch....Bloss gut, dass es in der Schule ein Tauschregal gibt und wir einen Bibliotheksausweis haben. Und eben Bücher vom Flohmarkt.

      Löschen