Samstag, 26. Mai 2012

Kindergeburtstag 2012

Wir haben vor einiger Zeit etwas gewonnen. Einen organisierten Kindergeburtstag. Perfekt, dachte ich mir. Denn seit dem 5. Geburtstag meiner Tochter habe ich mir geschworen, nicht mehr zu Hause im heimischen Garten, sondern nur noch auswärts zu feiern. Ich habe einfach keinen Nerv für Rasselbanden mit Zuckerschock und Kinder, die jedes Spiel torpedieren und stattdessen alles auseinander nehmen und testen, wie weit man denn bei fremden Leuten noch gehen kann. Nö, darauf habe ich keinen Bock mehr.

Dieses Jahr zum 7. Geburtstag nun also: Sea Life. Der reguläre Preis für eine Party dort ist 8,95 Euro pro Kind. Das Geburtstagskind bekommt eine Jahreskarte geschenkt.

Vorraum des Sea Life
Es gibt eine Schatzsuche. Die Truhe kann man füllen lassen, das kostet 5 Euro pro Kind. Man kann die große Kiste aber auch selbst füllen. Wir haben uns für letzteres entschieden, auch um schon vorher zu wissen, was genau drin sein wird. Das Sea Life hat netterweise noch Freikarten fürs Legoland und ein paar kleine Merchandise-Artikel dazu gelegt.

Der Geburtstag war nicht von den Mitarbeitern betreut. Die Kinder bekamen am Anfang lediglich ein paar Instruktionen und den Fragenkatalog. Die Lösungen findet man anhand der Tafeln, die an den Aquarien hängen, heraus. Das Lösungswort ist dann der Bereich im Center, in dem der Schatz steht. Theoretisch sollte die Suche die Kinder 1,5- 2 Stunden beschäftigen. Wir waren nach 60 min durch, obwohl ich versucht hatte, Zeit zu schinden...

Aufgrund der Lautstärke und dem Gewusel ging eh alles total im Chaos unter. Ich bin ganz sicher, wenn ein Mitarbeiter (die ja diese kleinen Mikrofone haben und damit LAUT sind) die Fragen gestellt hätte und vielleicht noch etwas zu den Fischen erzählt hätte, hätten alle mehr davon gehabt.
Dorie?
Ein Teil unserer Gäste bekam nix mit, purzelte verpeilt durch die Gegend und war geneigt, immer schon mal weiterzurennen (man muss ja die Truhe finden...). Fische wurden eigentlich nicht angeschaut...

Und wie es jedes Jahr so ist, ist immer ein Partygast dabei, der alles daran setzt, die Party zu sprengen. So natürlich auch in diesem Jahr. Dieser Junge erklärte bei der Anfangsrunde erstmal, er würde sofort alle Fragen beantworten, denn A) sei er der einzige, der lesen kann (wie kommt er darauf ?!) und B) habe er eine Jahreskarte und wisse eh alles. Sehr selbstbewusst....

Er hat natürlich keine einzige Frage beantworten können. Er rannte wie angestochen durchs Sea Life, war nur durch Anschreien (!!) zu stoppen. Er verzog permanent das Gesicht, um der Welt zu zeigen, wie blöd er das jetzt alles findet. Er fragte alle 2 Minuten, wann wir eeeeeendlich mal fertig seien, ihm sei langweilig und er will nach Hause...Nachdem in der Schatzkiste noch eine Legoland-Karte war, wollte er noch dringender nach Hause, um seine Mutter zu fragen, ob sie da gleich noch hingehen können. Nach einer Stunde habe ich ernsthaft überlegt, ob wir ihn vorfristig nach Hause karren....Grrrr....

Im Spiegelkabinett am Ausgang des Center sind uns erstmal eine Reihe Kinder abhanden gekommen, die Jungs donnerten mit viel Spaß gegen die Spiegel. Mir war´s irgendwann auch egal. Verletzt hat sich dann aber erstaunlicherweise keiner, die Spiegel haben auch überlebt.

Fischfahrstuhl
Im Anschluss: wilde Jagd durch den Souvenirshop. Natürlich wieder dieser Junge, zusammen mit einem anderen Jungen. Die beiden stachelten sich wunderbar gegenseitig an... Es dauerte etwas, bis ich beide wieder eingesammelt hatte und sie zudem überzeugen konnte, die Sachen, die sie beim Rennen mal eben mit eingesteckt hatten (!), sofort wieder dorthin zurück zu bringen, wo sie sie gefunden hatten! Argh!!!!
Immerhin war in der Zwischenzeit niemand von den anderen Kids abgehauen und der Kleine saß in seinem Buggy und liess sich nicht aus der Ruhe bringen.

Danach ging es hinüber in den Aquadom..Lange Warteschlange...Die Kinder freuten sich, dass man Kika gucken konnte im angrenzenden Diner´s. Die beiden Jungs setzen sich dreist an den Tisch zu irgendwelchen Leuten, die mehr als verwirrt und genervt guckten. Es war nicht einfach, die beiden da wieder wegzukriegen, gleichzeitig auf die restlichen, immerhin friedlichen Geburtstagsgäste zu achten und überhaupt...

Schwarmfische
Peinlicherweise kam eine Frau auf mich zu und fragte mich ernsthaft (!), ob das ALLES meine Kinder seien. Neeeee... ganz gewiss nicht.

Während wir auf den Fischfahrstuhl warteten, stellten wir auch noch fest, dass unser gebuchtes Essen in eben diesem Diner´s nicht gebucht wurde.
Wenn man in dem Sea Life feiert, kann man dort nirgendwo Kuchen essen, man muss also entweder in das dazugehörige Diner´s (und 8,80 Euro/Kind für eine Geburtstagsbox bestehend aus Chicken Nuggets, Pommes und Caprisonne berappen) oder sich etwas total anderes einfallen lassen. Wir hatten uns für das Diner´s entschieden, weil es einfach ist und vor allem auch wettersicher (im Gegensatz zu meiner Idee „Essen wir den Kuchen doch einfach im Park!“). Trotz vierfacher (!) Nachfrage vorher bei der Buchung, ob auch wirklich das Essen gebucht ist, und eben vierfacher Zusicherung, dass dem so sei, stellte sich heraus: nix war gebucht. Mist.

Geburtstagsbox
Gut, dass der Fischfahrstuhl 8 min fährt...so haben wir (und das Diner´s) Zeit gewonnen. Danach noch ein wenig Kika gucken (…) und dann gab es Essen. Unter großen Gemotze, dass unser Tisch zu weit weg von dem Kika-TV stünde...Aber immerhin.... für die nächsten 30 min waren alle friedlich. Wirklich alle.

Alles in allem dauerte der Spaß 3 Stunden. Das Ende der Feier fand dann im Springbrunnen (!) beim Sea Life statt.  (schön, aber leider nicht ganz unfallfrei...).


Auf die Merkliste für nächstes Jahr: bestimmte Kinder werden nicht mehr eingeladen

Kommentare:

  1. Uff... ich habe jetzt Angst vor Kindergeburtstagen... *schluck* .. und das Schlimmste... ich habe ein Winterkind. Also nix mit Garten oder Park oder so.. *schluchz*

    blöde Frage: Wieviele Kinder waren denn eingeladen?

    AntwortenLöschen
  2. Und dieser Geburtstag war harmlos! Der Hammer war der fünfte Geburtstag...das totale Grauen, bei der die Hälfte der Kids durchgedreht ist. Ich kann ja mal so rückblickend darüber berichten, ich erinnere mich sehr gut.

    Es waren im Sea Life 5 Kinder eingeladen. Auf mehr lass ich mich absolut nicht ein, auch wenn wir damit Außenseiter sind. Viele laden die ganze Klasse ein (oder früher die gesamte Kita-Gruppe), aber so wahnsinnig bin ich nicht.

    AntwortenLöschen