Donnerstag, 28. Juni 2012

Unsere ersten Geocoins!

Beim Geocachen kann man auch Schätze finden. Nicht nur Logbücher und Kleinkram in Tupperdosen, sondern auch Travelbugs und Geocoins. Das sind kleine Gegenstände, die um die Welt, von Cache zu Cache, reisen und auch "geloggt" werden, also auf der Webseite geocaching.com eingetragen. Danach legt man sie in einen anderen Cache. Die Besitzer der "Reisewanze" bzw. der Münze hat dabei teilweise bestimmte Wünsche, in welche Art von Versteck das Ganze gehen soll.

Gestern Abend suchte ich mal gezielt nach Caches in der Nähe, in denen aktuell so ein reisender Gegenstand liegt. Ich fand zwei. Beide waren mit kniffligen Rätseln verbunden, die ich aber recht flott lösen konnte. Für einen der beiden brauchte man auch noch Equipment zum Herausfischen, denn er steckte in einem Verkehrschild (ja, IN...man musste also den Deckel abmachen und brauchte einen langen Stab mit Magnet, um die Dose nach oben zu angeln!)

Aber immerhin hat sich der Aufwand gelohnt, das sind die beiden:


Der mit der Blume stammt aus Kanada, ist bereits 24.000 (!!) Meilen gereist und ist im Gedenken an den Opa des Cachers losgeschickt worden. Der Opa war Weltkriegsveteran und deshalb soll die Münze Orte bereisen, die mit dem 2.Weltkrieg zu tun haben. Nach kurzem Überlegen haben wir beschlossen, ihn in der Nähe von Sachsenhausen auszusetzen. Ein passender Cache dort ist bereits gefunden.

Der andere Travelbug (erst 5000 Meilen gereist und aus Süddeutschland) möchte in einem anspruchsvolleren Cache versteckt werden. Das lässt sich sicher bald einrichten :-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen