Donnerstag, 26. Juli 2012

Erlebnis der dritten Art...

Es ist warm. Unglaublich warm und schwül. Eigentlich stand für heute ein Besuch im Heidelberger Zoo auf unserem Programm, aber aufgrund der Hitze wurde es dann doch nur eine überschaubare Runde durch die Innenstadt von Heidelberg und ein Besuch beim Schloss. Ein Travelbug wollte gern in die USA und da hier viele Amerikaner vorbeikommen, haben wir das Tierchen (ein Plüsch-Hamster) mal direkt am Schloss in eine Dose gelegt, die dort schon seit 10 Jahren liegt und mehr als 2500x bereits gefunden wurde. Mal sehen...

Bei der Verwandtschaft hatten wir heute morgen gleich mal ein Erlebnis der dritten Art... Eigentlich wollten wir nur kurz unsere Notebooks und sonstige Wertsachen bei denen im Haus abstellen (dem Hotel traue ich nicht über den Weg...die sind, sorry, so verpeilt, dass ich befürchte, dass der Putzmann vergisst, nach dem Putzen die Türen abzuschliessen...).

Als wir gerade im Auto saßen und zum Ausflug losfahren wollte, stand auf einmal ein Mann in DRK-Kleidung neben dem Auto. Hm? Er wollte irgendwas von uns, also machten wir das Fenster auf. Er brabbelte gleich sehr aufdringlich los. Er sammele Spenden und als wir freundlich ablehnten, wurde er sehr patzig und meinte, wir seien bestimmt auf mal auf das DRK angewiesen... Die klassischen Drücker-Kolonnen-Schlechtes-Gewissen-Macher eben.

Genau in dem Moment, in dem wir da noch im Auto saßen und das Navi bedienten, sahen wir, wie der Mann ins Haus der Schwiegereltern ging. Er war direkt mit der Pflegekraft ins Haus geschlüpft, die genau in dem Moment ankam. Na, das nenne ich ja mal dreist.

Da mir das alles suspekt war, schaute ich rasch bei Google nach Spendensammlern (ein Hoch auf die Erfindung des Smartphones!) und fand, dass derzeit betrügerische Spendensammler in DRK-Kleidung unterwegs seien und dass die definitiv nicht von denen kommen. Na guck mal einer an...

Also..raus aus dem Auto, rein ins Haus und den Mann, der gerade dabei war, meinem Schwiegervater eine Spende aus dem Kreuz zu leihern, verscheucht. Nachdem ich dem Mann gesagt hatte, dass ich davon ausgehe, dass er nicht "echt" ist, wurde er erstmal ausfallend, pöbelte herum, verliess dann aber doch das Haus. Er meinte, ich könne ja beim DRK nachfragen, aber er dürfte mir nicht sagen, von welchem Ortsverband er kommt. Auch seinen Dienstausweis würde er mir nicht zeigen. Na klar..

Dem Ortsverband der Gegend habe ich vorhin mal eine Email geschrieben...Mal sehen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen