Samstag, 25. August 2012

Bonjour tristesse....

Diese Woche führte uns der Weg zu einigen Geocaches in die Cité Foch in Reinickendorf. Es ist, genau wie das Quartier Napoleon, von den französischen Militärs in der Besatzungszeit angelegt, was man auch allgegenwärtig spürt. Die Straßenschilder sind blau und die Namen natürlich französisch (und die Straßen wohl auch nicht als öffentliche Straßen gewidmet). Es gibt zwei Schulen mit entsprechendem Sprachschwerpunkt und eine École Maternelle (ob diese noch als solche genutzt wird, weiß ich nicht).

Die Wohnungen hier sind riesig groß und vergleichsweise günstig, was viele Familien anzieht. Auch Angehörige einiger (zumeist afrikanischer) Botschaften leben hier. Die Wohnhäuser wurden 1957 gebaut und wurden nach dem Abzug der Franzosen saniert, da hier die Bonner Beamten einziehen sollten...

Es gibt in Cité Foch einige leerstehende Gebäude wie beispielsweise ein französisches Schwimmbad und ein ehemaliges Einkaufszentrum. Das Schwimmbad haben wir spontan nicht gefunden (wird nachgeholt :-)), aber das Einkaufszentrum...Gespenstisch. 


Ehemaliges Einkaufszentrum
Die Natur erobert den Ort zurück


Da hängt ein Schild herunter
Im Einkaufszentum


Die Neueröffnung ist wohl schon eine Weile her...
Kaputt...
Unkrautrabatten
Im Einkaufszentrum

Jede Menge Parkplätze ;-)


Turm
Ein neumodischer Buddybär

Blick ins Einkaufszentrum

Dies war mal eine Laterne





1 Kommentar:

  1. Schade, schade... aber davon gibt es wohl einige Immobilien in Berlin.

    Einer unserer Investoren sucht solche Immobilien. Auch die Lage würde in Frage kommen. Aber wie hoch ist der Verkaufspreis?

    Für jeden Tipp bin ich mehr als dankbar.

    Ihr 3v-Team
    www.3v-immobilien.de
    Boris Wienke

    AntwortenLöschen