Freitag, 21. September 2012

Mein erster Nacht-Cache

Ok, ok... eigentlich war es kein richtiger Nacht-Cache, denn das sind Geocaches, die man NUR nachts finden kann (weil z.B. nur in der Nacht sichtbare Reflektoren den Weg weisen). Gestern habe ich nur erstmals nach Einbruch der Dunkelheit gesucht und das auch noch ganz allein :-D

Eigentlich waren wir ja nur bei Ikea, aber ich wusste, dass sich direkt dahinter in einem kleinen Lost Place (verlassener Ort... Ruine...) eine recht große Dose versteckt hielt. Die wollte ich natürlich gern finden...

Erster Anlauf in der Dämmerung (während Mann und Kinder bei Ikea Lampen anschauten...): ich fand schöne alte Eisenbahnschienen, das GPS-Gerät zeigte 0 m, also dass ich unmittelbar vor Ort sein dürfte. Ich schaute mich um, fand aber wegen der schnell einsetzenden Dämmerung nix. Das Suchen war im Dunklen zwischen alten Schienen, Bäumen und verlassenen Gebäuden auch schwieirg und ein wenig gruselig. Direkt neben mir war ein Zaun mit einem großen Loch darin und dahinter ein grandios verlockend aussehender Schacht. Da würden die 0 Meter Entfernung zum Ziel ja auch noch passen...Hm?

Also durch den Zaun gehuscht und in den Schacht gelinst. Ein Himmelreich für ein Handy mit Taschenlampen-App... Hat meins leider nicht. Tja. Einfach in den dunklen Schacht steigen? Hm... Nee...Zumal ich das völlig falsche Schuhwerk für sowas anhatte... Eigentlich.

Ich beschloss, die Suche zu vertagen und zum Rest der Familie zu Ikea zurückzukehren. Dort sprang mich etwas vom Grabbeltisch an. Man kauft schließlich bei Ikea immer Zeug, das man gar nicht kaufen wollte... Eine Taschenlampe mit Kurbel! Diese hier:

Zugegeben, schön ist sie nicht, aber sie macht Licht, braucht keine Batterien und kostete nicht mal 3 Euro.

Mit der Neuerwerbung ging es dann noch einmal zu dem Zaun und dem Schacht.... Vorsichtig hineingeleuchtet... nix... Also gut, also bin ich kurzerhand hineingeklettert...Überlegt, ob ich vielleicht stecken bleiben könnte (ärgs!)...Ich habe es trotzdem gewagt und bin nicht stecken geblieben. Im Schacht habe ich dann aber nix gefunden, nur ein Rohr... Aber auch da war nichts drin... Menno!

Also ging es die Steigeisen wieder rauf, wieder durch den Zaun geklettert... Ist es vielleicht doch auf der anderen Seite vom Zaun? Ich leuchtete mit der Neuerwerbung unmotiviert in der Gegend herum und dann entdeckte ich auch das schöne Versteck (und eine Dose mit erstaunlich viel Inhalt). Fernab jeglicher Schächte... Ein wenig Klettern musste man aber trotzdem :-)

Hah! Was wäre es doch langweilig, wenn Geocachen immer einfach wäre :-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen