Montag, 15. Oktober 2012

Opa trägt jetzt Kleider...

Gespräche unter Eltern in der Schule... Es geht um einen Vorlese-Tag. Es diskutieren viele Eltern mit, darunter eine Mutter, die mit einer Frau verpartnert ist. Das ist an sich ja auch keine echte Meldung. Aber mit ihr ist es so wie mit Vegetariern (die einem ständig erzählen müssen, dass sie kein Fleisch essen). Sie muss permanent das Thema Homosexualität auf den Tisch holen. Ständig. Immer. Täglich. In den komischsten Zusammenhängen.

"Wir könnten mal wieder einen Vorlese-Tag veranstalten!"
"Schöne Idee! Und alle Eltern könnten Bücher von zu Hause mitbringen und vorlesen."
"Ja. Dann bringen wir eins zum Thema Gender mit"
*ok, ok... aber, was soll eine zweite Klasse mit der Thematik??*
"Wir haben ein tolles Buch zu Hause. Es geht um das Thema "Opa ist auf einmal schwul".
*Interessiert das Sechs- und Siebenjährige?*
"Der Opa trägt auf einmal Kleider und er liebt einen Mann, er lässt sich von Oma scheiden...."

Bei allem Verständnis für gesellschaftspolitische Themen, ich denke, der Großteil dieser Altersklasse versteht nur Bahnhof. Und tolerant sind sie in den Alter ja meist ohnehin, daher halte ich es für unnötig, aber gut...  Hauptsache, wir haben dieses Thema schoooon wieder auf den Tisch geholt...

Kommentare:

  1. Äh, jaaa. vielleicht wäre die Pubertät ein geeigneteres Alter um über die sexuelle Orientierung zu sprechen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das denke ich auch. Aber damit sind wir vermutlich total out, spießig und altmodisch...;-)

      Löschen
  2. Bedauerlich, was 6-und 7jährigen in den Schulen schon zugemutet werden soll: Das von den Gender-Ideologen propagierte "social engineering" in Richtung Übersexualisierung im Erziehungsbereich schon der Kleinsten und Jüngsten (Krippe, Kita, Schule) ist kaum zu stoppen
    Es kann nicht ernst genug genommen werden, was die Vernichtung des Selbstverständnisses von Mann und Frau für Buben und Mädchen bedeutet, die sich gemäß ihren genetischen Vorgaben an Vorbildern entwickeln müssen (siehe Buch „Vergewaltigung der menschlichen Identität, über die Irrtümer der Gender-Ideologie“)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, es ist in der Tat bedauerlich. Und so kleine Kinder können solche Informationen noch gar nicht einsortieren.

      Löschen