Montag, 19. November 2012

Transportgerecht

Gestern habe ich es mal wieder getan... Ich habe einiges auf Ebay versteigert. Eigentlich wollte ich das nicht mehr tun, aber nachdem eine Freundin von mir jetzt wieder gute Erfahrungen gemacht hat, habe ich es auch mal wieder getan. Ich hätte es sein lassen sollen...

Das einzige, was nennenswert viele Taler einbrachte, waren ein paar Toner-Kartuschen, die ich für meine Mutter versteigert hatte. Die Tonerkartuschen waren aber auch nagelneu und brachten immerhin etwa die Hälfte des Originalpreises. Gekauft hat sie Sven Väth (der DJ oder eher der Druckerhändler, den Google mir ausspuckte?).

Ansonsten hatte ich einiges an Neuware im Angebot... Die für wirklich wenig Geld wegging. Und ein Käufer rotzte auch noch gleich los:

"Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe überwiesen! Ich bitte um Versendung in transportgerechter Verpackung! MfG".

Hach ja... Ich ahne schon, das riecht nach Ärger. Selbst wenn man das Paket persönlich und heute noch bei diesen Leute vorbeitragen würde, wird mit einiger Sicherheit weitergemotzt... Bestimmt findet der Käufer noch irgendwo einen Fehler... Das Spielchen kennen wir ja auch schon.


Kommentare:

  1. Der will bestimmt ein Paket mit Goldschleife drum herum haben! *g*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kriegt er nicht ;-) So langsam werden mir die Forderungen der Ebay-User echt zu doof.

      Löschen
  2. Ich habe auch mal was versandt, zwei DVDs. Der Käufer behauptete ein paar Tage später, in beiden Hüllen seien andere DVDs drin als er bestellt habe. Kannste nix machen dran - wie beweisen? - also musste ich ihm sein Geld wiedergeben. 18 Euro Totalverlust und zu allem Überfluss auch noch eine schlechte Bewertung hinterher. Traumhaft. Zum Abgewöhnen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Daran erinnere ich mich. Du hattest die DVDs über Amazon verkauft, oder? Ja, es ist echt traumhaft, wie sich inzwischen viele "Kunden" bei Ebay und Co. verhalten.

      Löschen