Samstag, 12. Januar 2013

Innere Anwendung

Gestern beim Kleinkindschwimmen....

Unser Kurs sollte jeden Moment beginnen und der Kurs vor uns, mit den etwas kleineren Kids, die etwa 12 Monate alt sind, war gerade vorbei. Mein Blick schweifte etwas durch das kleine Schwimmbad und ich sah, dass ein Kind gerade genüsslich an einer Flasche Creme lutschte.  Das Gesicht und der Mund über und über voll mit Creme, es futterte das Zeug definitiv. Ich überlegte, dem Vater, der dem Wurm gerade den Rücken zuwendete und in der Wickeltasche friemelte, Bescheid zu geben. Ich liess es dann aber doch sein, denn es geht mich ja nichts an, irgendwie. Zumal man im Schwimmbad wohl kaum verstanden wird, wenn man etwas durch die Gegend ruft...
Der Vater wendete sich dem Kind wieder zu, zog es an, sprach zu dem Kind, übersah (?) aber galant, das das Kind total weiss vor Creme um den Mund herum war. Komisch.
Wobei... es war die berühmte Weleda-Creme, die gefühlt fast alle Eltern verwenden...Vielleicht ist die nun auch zur inneren Anwendung geeignet?

Ehrlich gesagt, ich beneide solche tiefenentspannten Eltern. Die Szenerie erinnerte mich an Bekannte, die mal völlig beiläufig erwähnten, dass ihre Murmelbahn eben keine Murmeln mehr hat, weil der Sohn die alle aufgegessen habe.

Ich wäre bei nur einer Murmel schon zum Doc gesaust und bei einer solchen Creme-Aktion hätte ich vermutlich den Giftnotruf angerufen. Wie gesagt, ich beneide solche Eltern und ich wäre manchmal auch gern entspannter, spart sicher viele Nerven...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen