Freitag, 8. März 2013

Verlassene Orte, Teil 2

Es gibt in Weissensee noch mehr verlassene Orte. Zum Beispiel diesen verlassenen Friedhof. Er liegt an der Wittlicher Straße und ist ein ehemaliger Abschnitt des Friedhofs der Bartholomäus-Gemeinde. Der Teil des Friedhofs wird nicht mehr genutzt, aber die Gräber sind noch da. Zum Teil richtig riesige Tafeln, dazu viele verwilderte Grünflächen und umgekippte Grabsteine. Direkt nebendran Wohnhäuser und eine Straße. Eine irgendwie skurrile Atmosphäre. Und schaurig. 

Sobald man hinter die ehemalige Friedhofsmauer auf das Gelände tritt, wird es gefühlt ein paar Grad kühler und man hört seltsame Geräusche, Hunde bellen in der Ferne... Genau so empfand ich auch einen Besuch auf einem anderen verlassenen Friedhof in Reinickendorf. Nachts würde ich hier vermutlich nicht hingehen... Aber spannend ist der Ort schon. Nur schade, dass die großen Grabsteine und Tafeln beschmiert wurde.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen