Donnerstag, 13. Juni 2013

So schaut es aus...

...unser Auto, nachdem, wie gesagt, die Nachbarin Gas und Bremse verwechselt hat. Der Zwerg erläuterte die Sache schlichtweg so: "Bumm! Auto ´putt. Oh nein!". Ja, das trifft es ziemlich genau.



Inzwischen weilt das Auto seit drei Tagen in der Werkstatt und wird diese hoffentlich noch vor unserem Urlaub wieder verlassen. Derweil fahren wir einen Skoda Octavia-Leihwagen von der Werkstatt. Laut Gutachter beläuft sich der Schaden auf 4500 Euro. Hmpf.


Kommentare:

  1. Na ja, ist natürlich nervig, aber zumindest müsst Ihr den Schaden ja nicht selbst tragen. Das zahlt doch die Haftpflicht der Nachbarin.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja klar. Sie zahlen auch den Wertverlust, weil es ein noch recht neues Auto ist. Und zum Glück war es keine Fahrerflucht, das hat man bei solchen Unfällen ja auch ziemlich oft.

      Löschen