Montag, 7. Oktober 2013

Rasmus will Gummibärchen

Neulich beim schwedischen Möbelhaus:

Eine Familie, die, passend zum Ort des Geschehens, nordisch gekleidet war...beide Kinder trugen von Kopf bis Fuß Kleidung von Finkid, wenn auch mit gruseligem Muster auf den Jacken. Die Kinder waren etwa gleich alt, beide ca. 4 und 5 Jahre alt. Sie hießen, natürlich!, Rasmus und Magnus.

Sie wollten Gummibärchen aus diesem "Mundraub-Regal", aus dem man sich seine Gummibärchentüte selbst zusammenstellen kann.

Rasmus: "Ich will Gummibärchen!"
Mutter: "Wie heißt es, Rasmus?"
Rasmus: "Ich will Gummibärchen! Diese da."
Mutter: "Rasmus, wie heißt das?"
Magnus: "Also ich möchte Gummibärchen!"
Mutter: "Richtig, Magnus. Und wie heißt es, Rasmus?"

...

Es folgt eine quälend langes Hin-und Her zum Thema "wollen und möchten"...Dann das Finale:

Mutter: "Rasmus, ich lege alle deine Gummibärchen wieder weg. Ich WILL, dass du es jetzt richtig sagst!"..

Dazu guckte sie mich triumphierend an. Hm.


Kommentare:

  1. Das ist wieder so eine Situation, in der mir möglichst zeitnah eine Wand gesucht hätte, um dann die nächsten Minuten mit dem Kopf dagegen zu hauen.

    Hat denn klein Magnus wenigstens seine "godis" bekommen? Der scheint den Unterschied zwischen "wollen" und "möchten" ja verstanden zu haben - oder er ist einfach clever und weiß, wann er so zu tun hat, als ob.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube ja, Magnus stand jedenfalls dann samt Tüte mit Gummibärchen hinter uns an der Kasse.

      Löschen