Freitag, 28. Februar 2014

Hipster beim Gebrauchwarenkauf

Es ist Zeit für den Frühlingsputz und so sortiere ich derzeit viele Dinge aus, die wir nicht mehr benötigen.

Unter anderem einen Kinderstuhl einer sehr beliebten Marke, den wir nun nicht mehr brauchten. Die Große braucht den nun wirklich nicht mehr, auch wenn der Hersteller immer betont, dass dieser Tripptrapp-Treppenhochstuhl etwas fürs Leben ist.

Da der Stuhl nun nicht mehr der neuste ist, das Holz einige Macken aufwies und der "Babysitz" fehlte, habe ich ihn mal für 40 Euro bei Ebay Kleinanzeigen reingestellt. Da ist sehr günstig, aber mehr wäre für einen so alten Stuhl meiner Ansicht nach nicht angemessen gewesen. Ich wollte keine Diskussionen beim Abholen und daher lieber gleich ein Schnäppchen anbieten.

Es ging auch gleich los mit den Mails...

Immer wieder schön, die Einzeiler:
"Will haben!" "Wo abholen?" oder "Was ist Ihr letzter Preis?"
Und wenn man schon Platz für eine Anrede verschwendet, reicht auch "Gt. Abend".

Aber egal, ich wollte ja nur etwas loswerden, also antwortete ich auf die erste Mail, die so klang, als sei sie ernst gemeint. Und eine ganze Familie rückte prompt zur Abholung an.

Typ: Bionade-Hipster aus dem Prenzlauer Berg. Samt Kind namens Lasse-Ole und von oben bis unten in Finkid-Kleidung gehüllt. Auf dem Kopf eine 30 Euro-Mütze.


Normalerweise trage ich die Ware bei solchen Abholgeschichten immer direkt zur Tür. Ich möchte niemanden in die Wohnung lassen und auch keine langen Gespräche führen, sondern nur anschauen lassen, verkaufen, fertig. Und so stellte ich auch gestern schon einmal den Stuhl neben die Eingangstür.

Aber mit rascher Abholung war hier nichts. Es ging los:

"Ja, aber....aber...der Stuhl ist ja soooo klein!"
Wie, was, diese Stühle sind immer so...Es gibt die gar nicht anders...?

"Aber bei Freundin xyz sah der ganz anders aus! Ist der wirklich echt? Schatzi, sag doch auch mal was!"

"Schatzi, das musst du entscheiden. Ich sage dazu nichts! Ich finde, der sieht klein aus. Vielleicht eine optische Täuschung?!"

"Können wir den mal in echt sehen? Also bei Ihnen am Esstisch?"
 Ja, meinetwegen...da steht auch noch ein zweiter Hochstuhl von der Sorte, genauso groß, genauso echt...Himmel...!

"Ja, nehmen wir den jetzt? Kann Lasse-Ole mal zur Probe sitzen?"
Ja...

"Was ist das für ein Esstisch? Wie hoch ist der der? Und Schatzi, ist der niedriger als unser Tisch? Schatzi, sag doch mal was?"

Aaaaaahhhhhhhhhhh.....

Nach gefühlten 30 Minuten, in denen Schatzi unser Wohnzimmer ausgiebig betrachtete, war der Stuhl endlich verkauft, am Ende stritt das Pärchen noch ums Geld, das sie nicht hatten und die letzten Cents wurden zusammengekratzt.

Kommentare:

  1. oh weh.. klingt nach Kopf auf Tischplatte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau, hätte von der Höhe des Stühlchen gerade noch so gereicht, um den Kopf auf die Tischplatte zu platzieren :-D

      Löschen