Donnerstag, 20. Februar 2014

Personalproblem

Die Grundschule meiner Tochter ist eigentlich schön. Hell, freundlich, gut ausgestattet, kleine Klassen, einen gemütlichen Pausenraum mit Sofalandschaft, Bio-Essen (das mein Kind nie isst...) und ein tolles Konzept. So weit die Theorie.

Aber... Sie haben, wie wohl jede Schule Berlins, Personalprobleme. Es ist keine staatliche Schule, also es sind nicht die "wir haben 100% Lehrer, es darf nur keiner krank werden"-Fälle, sondern es fehlt wirklich an Leuten. Beziehungsweise wechseln die vorhandenen wie im Taubenschlag.

Bevor jemand fragt, warum es keine staatliche Schule ist...die Schule, die uns zugeordnet war, fiel schlichtweg in die Kategorie "indiskutabel". Ich habe sie mir am Tag der offenen Tür angesehen. Ich habe mehr als einmal in den Hofpausen über den Zaun gelinst, um mal den Alltag zu sehen. Ich war auf einem der Feste, die sie ab und an veranstalten als Zaungast und habe diverse Eltern, die diese Schule bereits kannten, interviewt. Und ich habe mir angeschaut, was die Schule hier so im "Kiez" macht.

Ergebnis: geht gar nicht. Alles irgendwie traurig und trist. Ein Schulgebäude, von dem mein Mann meinte, so ein runtergekommenes Gebäude, das aber noch in Betrieb ist, habe er noch nie gesehen...Die Fenster der Toiletten gehen dort nicht mehr zu. Deshalb trinken manche Schüler halt nix mehr, damit sie im Winter nicht aufs kalte Klo müssen. Dazu Probleme mit Gewalt. Ich habe es gesehen und aus erster Hand von anderen Eltern gehört.
Und nicht nur das Gebäude ist aus vergangenen Zeiten. Man hat noch eine Patenbrigade. Das ist an sich ja gut gedacht, Kindern das Berufsleben zu zeigen, aber kann man das nicht mal umbenennen?
Nein, das gefiel uns nicht. Vor allem die Gewaltproblematik war ein wichtiges Argument.

Aber fast alle anderen mochten diese Schule auch nicht, also ging der Run auf die einzige andere Grundschule in der Nähe los, die natürlich ohne Vitamin B (oder Zweitwohnsitz bei Leuten im Einzugsgebiet) niemanden aufnahm. 
Also... Privatschule. Das ist nicht elitär (auch wenn das jeder zu denken scheint) und kostet weniger als ein privater Kindergarten - komischerweise hat mit einem privaten Kindergarten niemand ein Problem, während man bei der Schule immer Erklärungen liefern soll.

Aber es gibt dort stets und ständig Personalprobleme. Da sie weniger zahlen als die Stadt Berlin und es eh zu wenig Lehrer gibt, ist das eigentlich auch die logische Folge. Ich habe irgendwann aufgehört zu zählen, wie viele Wechsel wir schon hatten.

Die erste Klassenlehrerin, die uns vor der Einschulung auf einer Elternversammlung vorgestellt wurde, erschien nicht. Es konnte sich auch niemand mehr erinnern, dass da mal jemand vorgestellt wurde mit Namen und Basteleien für die Kinder. Und dem Auftrag, ein Vorschulheftchen auszufüllen, das man mitbringen soll zur Einschulung.
Meine Tochter hat das Heftchen damals ausgefüllt. Und niemanden interessierte es dann. Es konnte sich nicht einmal jemand an ein solches Heftchen erinnern. Wie gut, dass ihre Motivation trotzdem blieb, auch wenn es eben keinen interessierte.

Dann Einschulung...plötzlich ein neuer Name. Es würde nun eine neue Lehrerin geben. Neu eingestellt. Sie wird bald erscheinen. Zur Einschulung war sie leider krank. Sie grüße die Kinder ganz lieb... 6 Wochen hieß es "sie ist krank". Dann entdeckten andere Eltern sie bei Xing. Samt neuem Arbeitgeber...Hahaha....
Auch wenn die Schule dafür nichts kann, warum spielt man nicht mit etwas offeneren Karten? Man kann ja auch sagen "Wir suchen, denn uns ist die Bewerberin abgesprungen." Es kommt ja doch heraus.

Es folgten viele weitere dieser Wechsel. Wir lachen mittlerweile schon immer, wenn irgendjemand mehr als 1-2 Wochen krank  ist. Und es heißt: "Kommt auf jeden Fall wieder". Das hieß übersetzt fast immer: "ist weg".

Jetzt ist wieder ein Lehrer weg. Kein wichtiges Kernfach und da meine Tochter im Sommer ohnehin auf ein grundständiges Gymnasium wechselt, ist mir das relativ egal. Lustig war nur folgendes...es hieß wie immer:"Es hat jemand gekündigt, aber wir haben schon jemand neues"...

Also fragte ich meine Tochter, wie denn die neue Lehrerin ist. Antwort: "keine Ahnung, die ist in Elternzeit."

Ja...ok...klar...

Kommentare:

  1. Hallo,

    Wir sind gerade auf der Suche nach einer guten Schule in freier Trägerschaft in Pankow. Welche ist denn empfehlenswert? Danke! Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      suchen Sie eine Grundschule oder eine weiterführende Schule? Ich kenne auch nicht alle und aus erster Hand kann ich nur über die berichten, auf der meine Tochter ist. Welche es ist, möchte ich öffentlich aber nicht schreiben. Geben Sie mir doch einfach Ihre Emailadresse, ich melde mich gerne.

      Viele Grüße
      Amélie

      Löschen
    2. Hallo,

      Danke für die nette Antwort! Wir suchen eine grundschule, haben jetzt die Schule Eins im näheren Blickfeld. Meine Adresse: famtb@gmx.de

      Löschen