Mittwoch, 9. April 2014

Ausflug: Wildschweine im Tegeler Forst

Als ich letzte Woche durch den Wald in Heiligensee radelte, dachte ich "Gibt es hier eigentlich Wildschweine? Haben die jetzt nicht Frischlinge? Ist das gefährlich, wenn ich hier ganz allein herumradele?"...

Zu Hause fragte ich Google nach Wildschweinen im Tegeler Forst. Ok...ich habe ja vor kurzem erst eins gesehen. Aber  in Frohnau. Wie sieht es also aus... sind sie überall? Und überhaupt. Mein Mann sagt, ich hätte eine Wildschwein-Phobie.

Und was hilft dann... ? Genau, Konfrontation. Google meint, es gibt ein Wildtiergehege im Tegeler Forst. Also, nix wie hin und nachgeschaut... Wir haben sie gefunden. Wildschweine, Rehe und Hirsche. Und Muffel. Der, die, das Muffel?



Wer möchte, kann für einen Euro Wildtierfutter kaufen. Auch für die Wildschweine. Ich vermute, man muss das Futter dann aber über den Zaun werfen...denn von der Fütterung von Hand wird hier eindrucksvoll abgeraten...


Die Gehege sind ziemlich groß. Die Wildschweine waren nahe beim Zaun, die andere Tiere in ihrem Gehege nicht. Zumindest am Vormittag lagen sie in der Sonne und haben geschlafen. Sie waren im Prinzip fast unsichtbar. Dafür gab es bei den Wildschweinen sogar einen Frischling zu sehen.


Als ich nachmittags noch einmal mit den Kindern hinfuhr, um ihnen die Tiere zu zeigen, kamen auch die Rehe hervor und waren neugierig, was wir mit unserer Kamera da machten. Oder ob wir vielleicht Futter aus dem Automaten haben...


Der Eintritt ist frei und man kann hier gut mit dem Rad hinfahren. Zu Fuß kommt man gut her (von der Bushaltestelle Förster Weg der Linie 222 läuft man ca. 15 min durch den Wald). Für Autos gibt es aber auch einen kleinen Parkplatz. Im Sommer wird der vermutlich nicht ausreichen.

Denn direkt hier ist auch noch die Badestelle Reiherwerder. Ein kleiner Sandstrand am Tegeler See mit Blick auf die Villa Borsig. Und auf startende Flugzeuge in der Ferne...Wo gibt es das schon...Strand mit Blick auf Flugzeuge und Diplomaten und hinter einem Wildschweine...


Und dran denken: nicht die Enten mit Krümeln bewerfen...



Anfahrt:
Schwarzer Weg
13505 Berlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen