Sonntag, 6. Juli 2014

Irrenhaus

Man stelle sich folgendes vor...

Eine kleine Straße. 14 Häuser. Offiziell Teil einer Kleingartenanlage, aber mit großen Häusern, in denen viele dauerhaft wohnen und riesigen Gärten alles andere als typisch (und gartenzwergfrei). Eigentlich hieß es, dass das Arreal bald aus dem Verein herauslöst wird. Wir hatten uns schon gefreut. Aber dann starb der Vorstand und mit den neuen mutiert eher alles zu einer Zweigstelle von Bonnys Ranch.

Die Woche kam ein Schreiben:
"Bitte verseht jedes Haus mit der Hausnummer 177."
JEDES. Alle 14 Häuser bekommen EIN und DIESELBE Hausnummer."

Das kann ja nur ein Irrtum sein. Also habe ich nachgefragt.

"Das müssen wir wegen der Feuerwehr machen."
"???"
"Damit die uns finden."
"Aber eh die wissen, welche 177 von 14 brennt, brennen alle Häuser...."
Irres Kichern...

"Und wegen der Post müssen wir das auch machen."
"Aber bisher kommt die Post doch an." (tut sie, seit Jahren...)
"Ja, das kommt sonst nicht an, kannste glauben."
"Kommt aber an." (bei uns sogar, obwohl ein paar Honks unseren Briefkasten in die Luft gejagt haben... seitdem schmeisst die Post alles in die Hecke...).
"Nein, bei uns schreibt die Post immer schon von sich aus mit Bleistift eine 177 drauf"
Ja, ist klar...

"Wir müssen das so machen, dann brauchen wir uns nicht an die Vorschriften mit den Heckenhöhen halten!"
Das Kichern wird wirrer...

Das Leben war immer so ruhig in unserem Garten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen