Sonntag, 12. Oktober 2014

Und noch ein Bunker

Ruinen-Woche in meinem Blog...

Momentan entdecke ich eine Ruine nach der anderen. Oder komme an mir schon bekannten Ruinen vorbei und mache Fotos. Letzte Woche war ich mal wieder in der Schönholzer Heide. Mir wurde geflüstert, dass der alte Bunker, ein Teil des Zwangsarbeiterlagers aus dem 2. Weltkrieg, offen sei. Gruseligerweise hieß das Lager damals auch noch inoffiziell "Luna-Lager", benannt nach der Vergnügungspark (!), der zuvor auf dem Gelände war.

Es ist ein Betonbunker, der normalerweise fest verschlossen ist. Zugeschweisst, so richtig fest zu. Aber irgendjemand öffnet ab und an mal den Zugang. Und dann kann man hineinschauen.

Man könnte auch hineinschlüpfen (und hoffen, die schweissen nicht genau in dem Moment, in dem man da drin ist, wieder eine Platte vor den Eingang...) und sich umsehen. Ich habe es nicht getan. Der Bunker ist sehr vermüllt und es riecht heftig nach Schimmel. Fledermäuse habe ich keine gesehen (ab dem 1. Oktober ist offiziell Winterruhe der Fledermäuse, Bunker und ähnliche Gebäude dürfen nicht betreten werden).

Interessant finde ich übrigens diese Gewölbe-Bauweise innen und hätte eigentlich gern gewusst, wie es da weitergeht.

Es ist wohl geplant, den Bunker für Besucher zugänglich zu machen. Ich bin gespannt. Wobei der Bunker dann natürlich diesen Lost Place- Charakter verliert. Aber vielleicht auch den Geruch.









Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen