Montag, 29. Dezember 2014

Es blubst nicht mehr...

Das letzte Mal muss ich so ca. 2002 hier gewesen sein, kurz bevor das blub endgültig seine Pforten geschlossen hat. Damals war es zeitweise schon geschlossen gewesen wegen Rattenbefall, machte aber erstmal wieder auf. Um bald darauf endgültig zu schliessen.


Bei meinem letzten Besuch war es eigentlich nicht viel anders als heute. Es war kalt, vieles kaputt und dunkel. Mindestens ein Leser wird sich erinnern, wir waren damals zusammen da und haben gemeinsam gefroren und uns über fehlendes Licht gewundert.



Heute war ich wieder da. Ganz ohne Ticket ging es hinein in die Badewelt. Am Eingang lagen viele viele Unterlagen, sehr wild verstreut. Ferientickets für 5 DM, Bewerbungsunterlagen aus den ersten Jahren dieses Jahrtausends, viele andere Unterlagen, Dias, Schlüssel für inzwischen nicht mehr vorhandene Schränke...







In der Umkleide war es dunkel, aber ich war diesmal besser vorbereitet und hatte eine starke Taschenlampe dabei ;-). Die Klos und Duschen gibt es auch noch. Wasser nicht mehr.




Die Bar ist komplett weg, aber die Schwimmbecken sind natürlich noch da. Wer schon immer wissen wollte, wie ein Wellenbecken bzw. die Wellen"maschine" aus der Nähe aussieht: das kann man derzeit sehen. Ist noch nicht geklaut worden.




Im Gegensatz zu den Treppengeländern im Rutschenturm. Man kann dort aber nicht mehr rutschen. Die beiden Rutschen, die früher direkt in der Halle endeten, sind auch weg. Die Reifenrutsche liegt demontiert im Garten.


Die Sauna war kalt. Saukalt. Aber Schilder versprechen: Saunameister Marcus kümmert sich und der Whirlpool ist bald wieder einsatzbereit...





Es ist schade um das schöne Schwimmbad, aber spannend, dass man es momentan anschauen kann (nein, legal ist das natürlich eigentlich nicht).Und am besten geht man wohl vormittags hin, keinesfalls nachts.


Kommentare:

  1. Neben den bekannten (Ab-)-gründen, die zur Schließung dieser Einrichtung führten, sollte nicht unerwähnt bleiben, daß eine durchaus sozial-kompatible und finanziell potente Klientel in den letzten Jahren diesem Bad fern blieb, weil eine - ich sag´s mal höflich - NICHT! sozial-kompatible Klientel, die augenscheinlich auch nicht mit den Wassern der Havel oder Spree getauft zu sein schien, der ersteren den Garaus gemacht hatte ... if you know what I mean ... ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich weiß, was du meinst ;-). Davon habe ich auch gehört, aber eigentlich bei meinen (wenigen) Besuchen kein solches Klientel gesehen (während ich es im Sommerbad Pankow oft sehe). Aber stimmt, es wird mit ein Grund für die Schließung gewesen sein.

      Löschen
    2. Ist im Sommerbad Neukölln auch nicht anders.

      Bei Google unter ´blub berlin´ gibt es Infos zur damaligen und aktuellen Lage und unter ´blub berlin badeparadies´ tolle Photos zum Thema.

      Löschen
    3. Dort war ich auch noch nie. Der Ruf ist so übel, dass ich mit den Kindern da nicht hingehe. Wir sind manchmal im Sommerbad Pankow, aber in den Sommerferien nur vormittags. Ab ca. 14 Uhr kommen da die Massen und es erscheinen dort viele, die im Columbiabad etc. Hausverbot haben. Ich verstehe es nicht, warum die in Pankow reingelassen werden. Aber es ist die letzten Jahre besser geworden. Diesen Sommer musste, glaube ich, nicht einmal wegen Schlägerei geschlossen werden...

      Ich google gleich mal nach dem "blub".

      Löschen