Donnerstag, 26. Februar 2015

1000 Tage

Seit 1000 Tagen passiert am BER nichts mehr. So steht es heute zumindest in einigen Online-Ausgaben der lokalen Zeitungen.

Ein großes Arreal, in der Ferne: der neue Flughafen

So lange ich es also schon her, dass ich bei dem ersten Testlauf fürs "Publikum" mitgemacht und so den BER schon von innen gesehen habe. Viel war nicht zu sehen. Baustelle eben, aber "unser" Testbereich mit einem Gate war fertig. Man durfte keine Fotos machen. Aber ich kann mich noch sehr gut erinnern, wie es hieß "Und in drei Monaten öffnet dann der Flughafen."

Letzte Woche bin ich ja am BER vorbeigeradelt. Eine nette Gegend. Ziemlich ruhig. Pferde stehen auf der Koppel, wir haben Rehe gesehen. Gut, in Tegel gibt es Füchse und Kaninchen trotz Flugbetrieb.

Zum Radfahren würde ich die Gegend dennoch nur bedingt empfehlen - nehmt ein Mountainbike und seid auf Hügel und streckenweise matschige Wiesen zwischen den neu gebauten, glatten Straßen gefasst. Ich habe mein Stadtfahrrad streckenweise mächtig verflucht.

Und ich habe ein paar Fotos gemacht. Der Flughafen ist groß, liegt aber menschenleer vor einem. Nichts los. Ich wurde von mehreren Leuten gefragt, was jetzt mit der Baustelle ist. Ich weiß es genauso wenig wie alle anderen, aber so vom Zaun aus sieht es wie... nichts?

Wir haben nur Graugänse gesehen. Und ein Auto vom Flughafen, auf dem passenderweise in großen Lettern "Bird Control" stand. Mehr gibt es momentan auch noch nicht zu kontrollieren.

Dieser Vogel von TAP ist auf dem Weg zum alten Flughafen Schönefeld

Kommentare:

  1. Mmh, und ich habe mir geschworen, ich komme nach Berlin zurück, wenn der neue Flughafen fertig ist…sieht aus, als könne ich noch ne ganze Weile wegbleiben…man muss sich seine Schwüre eben sorgfältig aussuchen…;-)

    AntwortenLöschen