Samstag, 21. Februar 2015

Der Telefonzellen-Klöppler

Es gibt Tage, da hat man das Gefühl, jemand habe an Bonnys Ranch die Tür offen stehen lassen und alle haben Ausgang... Die Quote an Verrückten in dieser Stadt ist immer recht hoch, aber an manchen noch höher...

Gestern haben wir eine lange Radtour durch den Süden Berlins gemacht . Von Grünau ging es rund um den Flughafen Schönefeld samt BER herum und schließlich nach Teltow und Lichterfelde.

In Grünau gibt es auffällig viele Betrunkene bereits vormittags um 10 Uhr an einem Wochentag. Ist das ein Zufall? Faschingsnachwirkungen? Oder einfach normal? Ein Mann kam uns entgegen und als er nicht koordinieren konnte, wie er uns ausweichen sollte und wir auch nicht um ihr herumfahren konnten, weil er hin- und hersprang, bekamen wir eine Schimpftirade vom Feinsten hinterhergerufen...

Später in Lichterfelde... Wir standen so herum und versuchten unauffällig etwas zu suchen. Eine Frau kam des Weges und sprach so laut, dass ich dachte, sie spricht zu uns. Erst dann sah ich das iPhone direkt vor ihrem Mund, in das sie hereinsprach. Dass sie uns irritiert hat, merkte sie wohl auch.
"Entschuldigung, ich war laut."
"..."
"Habt Ihr zwei Euro für mich?"
"Nein."
"Und einen Euro dann wohl auch nicht?"
"..."

Der erste Platz in Sachen "Irre Sachen machen" geht aber an einen jungen Mann in Zehlendorf.

Er stand an einer Telefonzelle. Hochkonzentriert starrte er die Tasten an. Ein Handy dazu in der Hand. Er nutzt weder Handy noch Telefonzelle. Aber er klöppelt mindestens 10 Minuten wie von Sinnen auf die Telefonzellen-Tastatur ein. Und klimperte in einer unglaublichen Geschwindigkeit. Geräusche, wie man sie von alten Schreibmaschinen kennt, waren zu hören. Er trollte sich irgendwann, kam noch einmal zurück, klimperte noch einmal los, um dann zu verschwinden.

Wunderlich, manche Leute sind einfach wunderlich.


Kommentare:

  1. War das so eine moderne Telefonzelle, wo man SMS draus verschicken kann? http://www.helpster.de/sms-von-telefonzelle-aus-versenden_218435

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das haben wir uns auch gefragt. Aber da stand nichts von SMS dran, es war eigentlich der Telefonier-Klassiker. Und er hat auch weder Geld eingeworfen noch eine Telefonkarte eingesteckt. Wir haben ihn recht lange beobachtet, weil wir genau in dieser Telefonzelle einen Geocache finden wollten.

      Löschen
    2. Ich sehe gerade, um eine SMS zu senden, muss man den Telefonhörer abnehmen. Das hatte er definitiv nicht gemacht.

      Löschen
    3. Drogen - also, zuviel von den falschen..

      Löschen
  2. Das sind die zunehmenden hochfrequenten Strahlungen, überall Mobilfunk- und Wlan-Strahlungen. ;-)

    AntwortenLöschen