Mittwoch, 4. März 2015

Stadtentdeckung

Früher habe ich sehr oft Stadtmagazine und Reiseführer gelesen. Bis heute habe ich von letzteren eine beachtliche Sammlung im Bücherregal stehen. Und Stadtmagazine, vor allem die kostenlosen, nehme ich auch nach wie vor gerne mit, um sie nach neuen, mir noch unbekannten Orten durchzusehen.

Aber natürlich findet man dort nicht alles. Im Stadtmagazin landen eher die, die neu sind und dadurch bekannt werden wollen. Oder jedes Mal aufs Neue darin zu finden sind. Unbekanntere Orte fand ich früher bei Qype, das es ja bekanntlich leider nicht mehr gibt und auch meiner Meinung nach keinen wirklich guten Nachfolger gefunden hat. Bei Tripadvisor findet man auch vieles, hier liegt aber der Schwerpunkt auf touristischen Orten - alles andere ist dort ziemlich gut versteckt und Geheimtipps findet man dort eher gar nicht. Blogs sind auch eine gute Quelle. Hier gibt es ja auch öfters mal den einen oder anderen Tipp, wenn es mir irgendwo besonders gut (oder überhaupt gar nicht) gefallen hat und ich freue mich auch immer, wenn jemand aus meiner Blogroll etwas empfiehlt. Und beim Geocachen entdecke ich dann oft die total unbekannten Orten der Stadt, an denen man sonst achtlos vorbeiläuft oder die man sonst übersieht.
Alle verschiedenen Quellen haben andere Schwerpunkte und somit immer andere Locations und das macht es spannend.

Auf meinem Streifzügen durchs Netz bin ich bei Immowelt gelandet. Ich surfe gerne auf solchen Immobilienwebseiten. Ich schaue seit Jahren immer mal durch die Angebote. Gar nicht mal wirklich, um umzuziehen, es sei denn, ich finde die Traumwohnung zu einem bezahlbaren Preis (was leider immer unwahrscheinlicher wird in Berlin), sondern eher aus Neugier. Wo gibt es welche Wohnungen und Häuser zu welchem Preis, wo wird verdächtig oft ein neuer Mieter gesucht, was kostet eigentlich ein Wasserturm oder ein Bahnhof...? Und die Gutachten zu Zwangsversteigerungen geben immer viel spannendes Hintergrundwissen über die Gegenden her. Wo erfährt man schon sonst, wie hoch genau der Lärmpegel wo ist und wo Kindergärten in Planung sind?

Bei Immowelt habe ich jedenfalls, recht versteckt, einen Blog mit Stadtinfos gefunden. Hier findet man zum einen Beiträge über verschiedene Stadtteile, die für Berliner vermutlich nicht viel neues bieten, aber für Menschen, die nach Berlin ziehen wollen, interessante Infos enthalten. Meist kennt man neue Städte ja nicht so wirklich und ich kenne einige, die nach Berlin gezogen sind und eigentlich ganz nah an die Gegend zogen, in die sie wollten, aber dann doch im Nachbarbezirk landeten, der ganz anders geprägt ist als gewünscht. Mir würde das in einer fremden Stadt vermutlich auch passieren, daher finde ich solche Beiträge praktisch.

Aber es gibt auch Beiträge zu Läden, Cafés, Biergärten und anderen Orten. Es sind, beispielsweise in diesem Beitrag vom Immowelt Blog einige Orte für den Sommer dabei, die ich noch nicht kannte. Auch unter den Shopping-Tipps ist einiges dabei, das ich nicht kenne. Und sehr praktisch finde ich die Tipps zum Pilze sammeln in diesem Beitrag. Danach habe ich vor langer Zeit schon einmal erfolglos gegoogelt und wir sind daher jeden Herbst immer raus nach Brandenburg gefahren...

Eigentlich hätte ich gedacht, dass ich nicht viel neues finden kann, da mir meiste bisher eigentlich bekannt ist. Schließlich bin ich seit einiger Zeit viel mit dem Fahrrad unterwegs, von Tegel bis Köpenick, von Marzahn bis Zehlendorf habe ich- zumindest gefühlt - schon alles einmal erkundet. Und trotzdem gibt es noch unbekannte Ecken.

Kommentare:

  1. Ach ja, die gute, alte Qype-Zeit ... Der Nachfolger mit dem Namen, der sich anhört, als würde ein Frosch kotzen, hat sich jetzt auch noch das nächste alteingesessene Portal einverleibt http://www.gruenderszene.de/allgemein/yelp-restaurant-kritik-uebernahme und verdaut es gerade zu Froschkotze ...

    Den Thai Park im Preußenpark würde ich nicht allzu dolle promoten. Ist mir letztens schon zu gehypt dort vorgekommen ...

    Schon mal in der Halle Neun gewesen? Ist zwar auch kein "Geheim-Tipp" mehr aber verdammt gut geworden im tiefsten †berg.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, es ist sehr schade um Qype. Dort habe ich viele tolle Sachen entdeckt, die an mir sonst vorbeigegangen wären. Dass der Nachfolger nun noch ein Portal schluckt, ist schade. Ich hoffe, sie schlucken nicht noch Tripadvisor. Das fällt langsam an, mir zu gefallen, auch wenn es dort sehr schwer ist, durchzublicken (mit der App geht es komischerweise leichter). Es gefällt mir vor allem für die Urlaubsplanung.

      Ja, in der Halle Neun war ich vor ein paar Wochen. Mehr durch Zufall, ich wollte ein Geocaching-Rätsel lösen, bei dem es darum ging, einen Ort zu finden, der früher mal alle historischen Bahnhöfe Berlins verband. Da fand ich diese Markthalle und vor allem die Eisenbahnstraße sehr passend (war es dann nicht, aber so habe ich die Markthalle entdeckt).

      Hm, stimmt, der Park wird etwas gehypt, wobei ihn viele Leute aus meinem Umfeld bis heute nicht kennen.

      Löschen