Freitag, 17. Juli 2015

Schauriges Plätzchen...

Am Wochenende haben wir eine Radtour entlang des Mauerwegs im Süden Berlins gemacht. Am S-Bahnhof Schichauweg ging es los, von dort eben zum Mauerweg und dann immer an der ehemaligen Wand lang bis nach Wannsee.  Die Gegend eignet sich gut für Radtouren. Das Gelände ist flach, man kreuzt nur selten mal eine Straße und fährt nur auf Radwegen.

In Wannsee hätte man zwar noch weiterradeln können, aber nach einigen Stunden und fast 50 gefundenden Geocaches war es Abend geworden.

Mitten im Wald entdeckten wir das hier. Ich weiß nicht, was es ist. Es sieht aus wie ein kleiner Bunker und es lag sehr gut versteckt. Es wäre ein perfekter Ort um hier Blair Witch-Project nachzuspielen... Allerdings wimmelte es vor Mücken, was unseren Aufenthalt an diesem Ort dann stark verkürzte.

Ich vermute einen Zusammenhang mit den Maueranlagen, weiß es aber nicht. Falls es jemand weiß, freue ich mich über Kommentare.





Kommentare:

  1. War das im Nahbereich der alten Geister-Aautobahn oder der

    Friedhofsbahn ?

    Eine genauere Ortsangabe wäre gut, dann könnte man bei den Berliner Unterwelten anfragen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hm, ich denke, ein Teil der Friedhofsbahn ist es eher nicht. Wir haben auch verlassene Gleise gesehen, aber das war ein ganzes Stück davon entfernt. Bilder davon werde ich noch hochladen.

      Eine Ortsangabe ist schwierig, da war quasi mitten im Wald, wo die Wege keine Namen haben (sieht man vom Namen "Mauerweg") ab. Man gelangt dorthin, wenn man in Wannsee den Stahnsdorfer Damm hinunterfährt. Der wird ja dann zu einer Art Waldweg. Da fährt man immer geradeaus weiter, bis dieser verlängerte Stahnsdorfer Damm den Mauerweg kreuzt. Fast genau an der Ecke, aber trotzdem gut versteckt, liegt dieses Bauwerk. Wenn ich mir die Links anschaue, tippe ich eher auf die Geister-Autobahn. Denn Dreilinden ist ja nur einen Steinwurf entfernt.

      Löschen