Freitag, 15. Januar 2016

Müttermilch

Man wundert sich, was es nicht alles für Produkte gibt. Das hier entdeckte ich diese Woche in der "Alles muss raus, kaufen Sie es bitte endlich!"-Ecke beim hiesigen Rewe. Milch für Mütter. Von Nuk. Machten die nicht mal Trinkflaschen für Babys?

Natürlich war ich neugierig und wollte wissen, was das denn bitte für eine Milch ist. Was bringt die? Ist die für Schwangere, Stillende, Schlaflose, Trotzphasen-Geplagte, Nervenüberstrapazierte, für  Mütter von Babys, Kleinkindern, Vorschulkindern, Schulkindern, Pubertierenden? Oder ist das die Alternative zu Stilltee? Ersetzt sie Kalzium, damit es nicht heißt "Jedes Kind, ein Zahn"?

Bis zu welchem Lebensmonat (der Mutter??)  ist die Milch eigentlich geeignet?  Und warum gibt es keine Väter-Milch?

Keine Ahnung, ich habe die Flasche gedreht und gewendet und versucht, herauszufinden, wozu sie gut ist und warum sie nun speziell für Mütter ist. Ich weiß es nicht. Alle anderen wohl auch nicht, sonst wäre die Flasche, die übrigens gut in der Hand liegt, wohl nicht auf dem Grabbeltisch gelandet.

Falls jemand Bedarf hat: sie ist noch immer da, im Rewe in Rosenthal ;-)



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen