Dienstag, 17. Januar 2017

Nailed it - mal wieder

Aus der Kategorie: was wir backen wollten - und was es wurde.

In einem Rezeptheft entdeckte der Junior einen Kuchen mit Herz... Den könnten wir ja mal machen... Also gut, gesagt, getan, eingekauft und losgebacken. Ich gestehe, mir ist erst mittendrin aufgefallen, dass man für diese Kreation sogar ZWEI Kuchen backen muss und samt Back- und Abkühlzeiten locker auf einige Stunden Zubereitungszeit kommt...Bei uns waren es zwei Nachmittage.

Erst wird ein komplett rosafarbener Kuchen gebacken. Wenn der abgekühlt ist, schneidet man ihn in Scheiben, sticht Herzchen aus und bereitet den hellen Rührteig vor. In den Teig legt man man hintereinander die ausgestochenen Herzen und dann wird eben dieser helle Kuchen auch gebacken. Die Herzen, die ja schon gebacken sind, sind gut eingepackt im anderen Rührteig und behalten ihre Konsistenz.

Während der Wartezeit kann man den Kuchenverschnitt vom pinkfarbenen Kuchen schon einmal aufessen...

Und dann, nach der erneuten Abkühlzeit, kam der große Moment... wie werden unsere Herzen im Kuchen aussehen? Seht selbst, es sind... rosa Flecken...Bloß gut, dass dieser Kuchen nur mal ein Test war und keine Valentinstagsüberraschung oder so etwas... Geschmeckt hat er übrigens sehr gut. Und ich vermute, unsere Herz-Ausstechform war schlicht zu klein. Und irgendwie sind die kleinen Herzen im Teig herumgewandert.




Kommentare:

  1. Oah. Die Idee ist trotzdem super.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, auf jeden Fall. Ich werde es mit einer größeren Herzform noch einmal versuchen.

      Löschen