Sonntag, 27. Mai 2018

Neu bei uns... Esmeralda und Mia

Eigentlich wollte ich ja gerne wieder eine Katze...eher zwei.Aber wie es immer so ist: Es kommt anders als man denkt...

Vor ein paar Wochen kam die Große mit einem "Darf ich aus dem Garten eine Erdbeerpflanze haben?" aus der Schule nach Hause. Äh, klar, auch mehrere, aber warum?!
Es stellte sich heraus, dass in der Schule ein Projekt gemacht werden sollte, bei dem es - grob umschrieben - darum gehen sollte, eine Art Kreislauf zu erstellen... Erdbeeren und Salat anbauen, damit Mäuse füttern und dann mit dem Mäusedreck die Pflanzen düngen...Und immer so weiter...

Bedingung des Lehrers war, dass sich in jeder Dreiergruppe Eltern finden, die die Mäuse hinterher behalten als Haustiere. In der Gruppe meiner Tochter waren noch zwei Jungs. Der eine schied als "Mäusebehalter" aus, da er einen Kater zu Hause hat. Der andere wollte sie unbedingt, aber durfte nicht. Wir hatten nichts gegen Mäuse und die Vorfreude bei den Kids war groß. Wir lasen uns ein in die artgerechte Haltung und überlegten auch, ob wir dann mal Maus-Agilitiy ausprobieren wollen.... Wer nicht weiß, was das ist, schaut hier... das Video stammt aus Österreich und ist total süß:



Dann drohte das Projekt zu scheitern. Besorgte Eltern haben sich beschwert wegen Tierversuch (!). Vermutlich sind es die, die auch wegen Ökobilanz den Flug zur Klassenfahrt verhindert haben...
Ein anderes Argument war: Man könnte ja nicht sicher sein, ob die Familien, die die Mäuse behalten, die auch gut behandeln...Es ging sogar ein Brief an die Schulleitung. Ergebnis langer Diskussionen: Das Projekt kann starten, wenn die Mäuse von Anfang an privat gehalten werden.

Und nun sind sie da... und wohnen in einem großen Nagarium und sind niedlicher und unterhaltsamer als ich dachte. Sie heißen Esmeralda und Mia und sind auch schon recht zutraulich. Sie bauen Nester, graben Tunnel und rasen mit dem Laufrad. Lediglich die Tatsache, dass sie nachtaktiv sind, hat für leichten Frust beim Jüngsten gesorgt...

Wie ich erst jetzt bemerkte, sie die weißen Mäuse mit schwarzen Augen sogar recht selten. Quasi ein Glücksfall, dass wir so eine fanden.

Noch futtern sie allerdings kaum Frischfutter - sie mochten bisher weder Salat noch Löwenzahn noch Gurke so richtig gerne. Aber vielleicht mögen sie dann demnächst Erdbeeren...





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen