Mittwoch, 30. Mai 2018

Summer in the City

Vorgestern war wieder mal einer dieser Tage, an denen ich mal wieder froh war, zwar in Berlin zu wohnen, aber jwd, janz weit draußen...

In einem Anfall von Leichtsinnigkeit beschloss ich vorgestern, trotz der vorhergesagten 30 Grad, mein Fahrrad zu schnappen und eine Radtour durch Schöneberg und Wilmersdorf zu drehen. Für einen Geocache sollten Elektrokästen mit Motiven, die im Rahmen von Stromkastenstyling gemalt wurden, gefunden und das Gefundene am Ende zu Koordinaten verarbeitet werden. Ich hatte maximal drei Stunden einkalkuliert und ja, auch das Wetter etwas unterschätzt. Als ein Freund morgens noch fragte, ob das unser Ernst sei, war meine Antwort noch "Es gibt ja Springbrunnen und Eisdielen".

Schräger Vogel...
Wir radelten und radelten... von 10 bis 18 Uhr. Bei 30 Grad und Sonnenschein. Wir fanden am Ende zu viele, aber falsche Kästen. Irgendwann erschien es mir wahrscheinlicher, dass wir eher die Katze finden werden, deren "vermisst"-Zettel an jedem Stromkasten klebte, als dass wir endlich alle benötigten Motive finden. Wir fanden die Katze nicht. Aber wir fanden immerhin ein paar andere Geocaches. An einem half sogar ein Yoga-Guru, der auf der Wiese  am Viktoria-Louise-Platz saß und eigentlich Hilfe bei Handständen anbot...

Es war in der Gegend rund um Rathaus Schöneberg und Volkspark Wilmersdorf  bis hinüber zum Preußenpark eindeutig zu warm, zu voll, zu wuselig... viele schräge Vögel, Bordsteinschwalben, Bewohner vom Sozialpalast... Ein vermutlich irrer Mann brüllte uns so laut an, dass die Lautstärke an Körperverletzung grenzte... Dabei hatten wir in dem Moment gar nichts getan, außer eben auf dem Radweg zu fahren.



Später standen mit den Rädern kurz jemandem ziemlich im Weg an einer Kreuzung und starrten auf unsere Telefone. Der Autofahrerer hupte nicht. Ich wunderte mich, als ich unser Missgeschick bemerkte, warum der sich nicht bemerkbar gemacht hat, bis ich sah: das war kein Berliner, sondern jemand aus Bonn ;-).

An einer roten Ampel sah ich, wie eine Autofahrerin einen großen Schluck aus der Flasche nahm. Aus einer Weinflasche...! Als sie meinen überraschten Blick sah, verschwand die Flasche wieder. Ist das nicht auch unpraktisch, so eine Weinflasche kriegt man ja nicht mehr zu...

Im Preußenpark gab es, wie immer, Thai-Streetfood :-). Eine tolle Sache, mitten in der Stadt (über irgendwelche Hygiene-Lebensmittel-Verkaufsverordnungen kann man an der Stelle natürlich wunderbar diskutieren). Definitv ein (nicht wirklich geheimer) Tipp!

Rund um den Wasserpilz-Springbrunnen in der Sigmaringenstraße herrschte sehr reges Treiben. Es wuselte wie in einem Ameisenhaufen. Es war schon später Nachmittag. Kinder drehten durch, es flogen Rucksäcke, es wurde gekniffen und geheult. Beruhigend, dass in dem Punkt irgendwie alle so sind...Wobei, meine sind aus dem Kneif-Alter raus.

Eis!
Wir fanden auf unseren Wegen durch die Innenstadt immerhin viele Rasensprenger, Springbrunnen und etliche Eisdielen. Auch irgendwann eine einladend aussehende. Diese Eischokolade mit einer Art Tafel Schokolade dabei war für das Wetter denkbar ungeeignet. Sie schmolz in Rekordschnelle und ich versuchte mein bestes, sie schnellstmöglich zu vertilgen. Irgendwann wurde ich von meiner Begleitung gefragt: "Hast du einen Spiegel?". Ich ahnte es und schaute skeptisch mit der Selfie-Kamera vom Telefon nach. Ich sah in etwa so aus wie ein Kleinkind, das in den Schokopudding gefallen ist. Das wiederum erklärt, warum mich die drei Mädels gegenüber mich so entgeistert anstarrten. Ich die Mädels allerdings wohl auch, denn ihre Hosen waren so kurz, dass ich Dinge sah, die ich nicht sehen wollte. Bilder, geht aus meinem Kopf.

Irgendwann ging es wieder nach Hause. Ab zur Yorck-Straße. Jedes Mal stutze ich bei dem Bahnhof. Er ist so rostig und ich überlege immer, ob das jetzt echt der Bahnhof oder ein Lost Place ist und der Bahnhof bei einer der anderen Brücken.. Unterwegs noch ein kühles Getränk gekauft, da das Wasser im Rucksack Umgebungstemperatur hatte und dann ging ab nach draußen ins fast schon Umland... Hier haben wir schon seit den 90ern nicht mal mehr eine Eisdiele. Das ist schade, aber dafür wuselt es hier eindeutig weniger...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen